Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Marienandachten – jeden Freitag im Mai

31. Mai // 17:00 17:30

Die Monate Mai und Oktober sind der besonderen Verehrung der Gottesmutter Maria geweiht. Warum eigentlich
gerade diese Monate? Schon im Mittelalter sind besondere Maiandachten bezeugt, die das neue Erwachen der Natur
als ein Symbol nahmen für das Neuerwachsen des geistlichen Lebens; man sprach von einem „geistlichen Mai“. So
sind die Andachten eine Einladung zur Besinnung und spirituellen Erneuerung.
Solche Andachten wie Maiandacht oder im Oktober die Rosenkranzandacht dürfen wir als Gebet ansehen, die die
Gottesbeziehung mit dem normalen Jahresverlauf verknüpft und so die Erfahrung der Zeit mit dem Glauben an die
Ewigkeit verbindet in Gebet und Gottesdienst. Auch haben hier die stärker gefühlsbetonten Elemente einen Platz, die
in der offiziellen Liturgie bisweilen etwas zu kurz kommen.
Dass Marienverehrung in den verschiedenen Formen zum Urgestein katholischer (und orthodoxer) Frömmigkeit
gehört, gerade auch in heutiger Zeit, lässt sich auch an der wachsenden oder zumindest konstanten Beliebtheit der
marianischen Wallfahrtsorte ersehen. Dabei ist bei aller Verehrung Mariens immer wieder die Ausrichtung auf Gott
selbst im Blick zu behalten, wie es das Konzil formuliert hat: „Die verschiedenen Formen der Verehrung der
Gottesmutter … bewirken, dass in der Ehrung der Mutter der Sohn … richtig erkannt, geliebt, verherrlicht wird und
seine Gebote beachtet werden.“ Ziel aller Marienverehrung ist die Anbetung Gottes, jener religiöse Vollzug, der allein
Gott gebührt.
Wir laden Sie alle herzlich ein zu unseren Maiandachten jeden Freitag 17:00 Uhr im Mai ein.

Ihr P. Tanye

  • 10. Mai
  • 17. Mai
  • 24. Mai
  • 31. Mai

Heilig Geist (Kirche)

Bayernallee 28
Berlin,